Niedertemperaturheizung / Niedertemperaturheizkessel

Neben den mit Brennwertkesseln betriebenen Heizungsanlagen, die eine Betriebstemperatur von 70 bis 90 Grad beim Kesselwasser erzielen, gibt es Niedertemperaturheizungen, der Vorlauf- und Kesselwassertemperatur je nach Modell zwischen 35 und 75 Grad liegt. Diese Niedertemperaturheizkessel werden mit Öl oder Gas betrieben. Die Niedertemperaturheizungen sind mit großflächigen Heizkörpern oder Fußbodenheizflächen ausgestattet, mit denen die gewünschte Raumtemperatur schnell und kostengünstig erreicht werden kann. Im Gegensatz zu anderen Heizsystemen kommt es bei Niedertemperaturheizungen selten zu Schwitzwasserbildung durch verdampfendes Wasser, dass im Rohrsystem kondensiert. Damit kommt es zu einer besseren Ausnutzung der Wärmeenergie. Damit wird eine Förderung im Rahmen des CO2-Minderungsprogramm möglich.

Related Posts