Montagedecken

Montagedecken sind mit Fertig- oder Halbfertigteilen montierbare Decken. Es kann sich dabei um vorgefertigte Deckenverkleidungssysteme handeln, die beispielsweise aus größerer oder kleinerer Menge von Gipsfaserplatten mit den dazugehörigen Metallprofilen montiert werden. Man kann aber auch ganze Geschossdecken als Montagedecken aufbauen. Dabei werden auf durchlaufende Gitterträger, die als Aufleger dienen, die Deckensteine aufgebaut. Die jeweiligen Zwischenräume der Deckenkonstruktion werden durch Ausbetonieren geschlossen.

Auch die so genannten Filigrandecken, welche Material sparende Konstruktionen darstellen, zählen zu den Montagedecken. Dabei wird eine vorgefertigte 4 bis 5 cm starke Betonplatte, die über eine einbetonierte Anschlussbewehrung verfügt, auf die tragenden Wände aufgelegt. Darauf kommt die obere Bewehrung. Zum Schluss wird die Gesamtfläche noch ausbetoniert. Ein großflächiges Schalen kann bei dieser Konstruktionsform entfallen.

Related Posts