Wärmebrücke

Wärmebrücke

Wärmebrücken, welche oft fälschlich als Kältebrücken bezeichnet werden, sind ein Teil des Bauwerks, an dem Wärme schneller nach außen abgeleitet wird als an anderen Bauteilen des Bauwerks. Unterschieden wird zwischen zwei Arten von Wärmebrücken:

– Konstruktive Wärmebrücken resultieren aus Bauteilen mit überdurchschnittlich hoher Wärmeleitfähigkeit oder fehlender Wärmedämmung. Durchstößt ein Stahlbetonteil eine gedämmte Außenwand entsteht eine konstruktive Wärmebrücke.

– Geometrische Wärmebrücken leiten aufgrund der Form der Bauteile zuviel Wärme ab, da die Außenflächen größer als die Innenflächen sind wie bei Ecken und Vorsprüngen an ansonsten gleichmäßigen Bauteilen.

Die Oberflächentemperatur des jeweiligen Bauteils sinkt schneller ab als bei anderen Bauteilen, ganz gleich um welche der beiden Wärmebrückenarten es sich handelt. Durch Kondensation kann sich auf den Bauteilen Tauwasser niederschlagen, was häufig zur Schimmelbildung führen kann. Am häufigsten werden Wärmebrücken bei Balkonen, in Heizkörpernischen in Außenwänden, bei Rollladenkästen, an Gebäudeecken und an ungedämmten Bauteilen aus Stahlbeton gefunden.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2018 Immobiliensachverständige Netzwerk | All Rights Reserved | Designed