Tadelakt

Tadelakt

Das ursprünglich aus Marokko stammende Material Tadelakt wird mittlerweile auch in Deutschland und ganz Europa eingesetzt. Es handelt sich bei Tadelakt um einen auf wasserfesten Oberflächen angewandten, glänzenden Putz mineralischen Ursprungs. Durch eine starke Verdichtung wird bei der Verarbeitung der Glanzeffekt erzielt. Als Verdichtungswerkzeug werden häufig Halbedelsteine wie der Achat eingesetzt.

Das Material wurde in Marokko zunächst in den alten Zisternen zur Abdichtung verwendet. Aufgrund der dekorativen Eigenschaften wurde Tadelakt später auch in türkischen Bädern und als optische Verschönerung an Gebäuden als Glanzputz genutzt. Heutzutage wird Tadelakt zur wasserdichten und dekorativen Beschichtung von Böden, Decken, Wänden, Waschtischen und Badewannen genutzt.

Als Ursprungsmaterial dient für Tadelakt natürlicher Muschelkalk, der relativ fein zermahlen wird. Das Muschelkalkpulver kann mit unterschiedlichen Farbpigmenten gemischt werden. Tadelakt wird dann mit einer Kelle aufgetragen und mittels Spachteln geglättet. Die Verdichtung erfolgt nun mit einem geeigneten Stein wie dem Achat. Die Oberfläche wird anschließend mit einer schwarzen Olivenölseife bearbeitet, welche mit dem Kalk eine Verbindung eingeht. Diese Verbindung wird als Kalkseife bezeichnet.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2018 Immobiliensachverständige Netzwerk | All Rights Reserved | Designed