Rampe

Rampe

Zum Überbrücken von Höhenunterschieden werden geneigte Ebenen verwendet, die als Rampe bezeichnet werden. Rampen unterscheiden sich in ihrem Neigungswinel und Steigungsverhältnis. Keine besondere Behandlung in Sachen rutschfester Belag sind bei Flachrampen mit einer Neigung von bis zu 6 Grad notwendig, während das gefahrlose Begehen von Steilrampen mit bis zu 24 Grad Neigung durch Flachstufen oder Trittleisten gewährleistet werden muss.

Das regelmäßige Steigungsverhältnis der Leisten und Stufen einer Rampe sollte genau wie bei Treppen eingehalten werden. Rampen werden überall da eingesetzt, wo Höhenunterschiede mit beräderten Hilfsmitteln wie Rollstuhl, Fahrrad, Hubwagen oder Auto überwunden werden müssen. Es existieren zwischen Treppen und Rampen einige Mischformen wie Kinderwagenrampe, Fahrradrampe mit Treppe und Treppenrampe.

Bei der Treppenrampe stellen die ungewöhnlich stark geneigten und tiefen Stufen eine kleine Reihe von kleinen Rampen, die einen müheloseren, leichteren Aufstieg als bei einer Treppe ermöglichen, dar. Fahrradrampen und Kinderwagenrampen werden an den schmalen Treppen von einer steilen Rampe flankiert. Da Rampen einen erhöhten Platzbedarf aufweisen, werden sie überwiegend im Außenbereich eingesetzt.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2018 Immobiliensachverständige Netzwerk | All Rights Reserved | Designed