Mähkante / Mähbord

Mähkante / Mähbord

Eine Mähkante, die auch als Mähbord, Rasenkantenstein oder Rasenkante bezeichnet werden kann, bildet eine Abgrenzung zu benachbarten Gartenanlagen oder Beeten. Dies erleichtert das Rasenmähen. Zudem bildet eine Mähkante eine optische Eingrenzung von Terrassen oder Gehwegen.

In der Regel werden rechtwinklig geformte Steine aus Beton für die Mähkante, deren Name sich auf die Funktion bezieht, genutzt. Beim Rasenmähen kann an der Mähkante entlang gefahren werden, wobei die Rasenmäherräder auf einer Seite auf der waagerechten Betonkante entlang laufen.

Die Höhe der Mähkante sollte immer ein bis zwei Zentimeter oberhalb der geplanten Rasenhöhe liegen. Eine einheitliche Steinhöhe ist natürlich wichtig. Um dies hinzu bekommen, werden eine Richtschnur, eine Wasserwaage und ein Pflasterhammer eingesetzt. Mit dem Hammer werden die einzelnen Steine in die entsprechende Position gebracht. Auf der dem Rasen abgewandten Seite wird mit Erde aufgefüllt.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2018 Immobiliensachverständige Netzwerk | All Rights Reserved | Designed