Jugendstil

Jugendstil

Als Jugendstil ist eine kunstgeschichtliche Epoche bekannt, die zwischen dem Historismus und der Moderne lag. Entstanden ist der Jugendstil um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert. Er dauerte rund zwei Jahrzehnte von 1890 bis 1910 an. Dieser Stil fand nicht nur in der Malerei und Kunst Niederschlag, sondern auch in der Architektur. Dekorativ geschwungene Linien, flächenhafte Ornamente, stilisierte Pflanzen und Tierformen in weichen Linien kennzeichnen den Jugendstil. Damit nähert sich der Stil den spätgotischen Formen und der japanischen Malerei an. Ausgegangen ist die neue ästhetische Kunst im Jahre 1888 von England. In Deutschland hatte der Jugendstil seinen Ursprung in unterschiedlichen künstlerischen Richtungen.

Eigentlich war der Jugendstil eine Antwort auf die technischen und wissenschaftlichen Neuerungen gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Ein verändertes Weltbild und ein neuer Lebensstil schlugen sich in der reformatorischen Kunstbewegung nieder. Der Jugendstil entwickelte sich parallel unter anderen Namen in England als „Arts a. Crafts“, in Italien als „Stile Liberty“ und in Frankreich als „Art Nouveau“.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2018 Immobiliensachverständige Netzwerk | All Rights Reserved | Designed