Fußbodenheizung

Fußbodenheizung

Die Fußbodenheizung, welche elektrisch oder als Warmwasserheizung inklusive Niedertemperaturkessel betrieben werden kann, wird flächig im Unterboden z. B. im so genannten Heizestrich verlegt. Die Zwischenspeicherung der Wärme im Fußbodenbelag und Unterboden führt bei diesem Heizungstyp zu einer eher trägen Aufwärmung der Zimmer, so dass in manchen Räumen eine Zusatzheizung notwendig werden kann. Für eine Fußbodenheizung sind insbesondere wärmeleitende Beläge wie Fliesen, Parkett und Stein geeignet. Wärmedämmende Materialien wie Korkbeläge oder Teppichböden sind nicht geeignet. Auf geheizte Fußböden sollten Menschen mit Durchblutungsstörungen in den Beinen verzichten.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2018 Immobiliensachverständige Netzwerk | All Rights Reserved | Designed