Erdung

Erdung

Nebeneinander liegende Elektro- und Sanitärinstallationen, insbesondere in Nassräumen, können in Zusammenwirkung elektrische Ladungen aufbauen und verschleppen, so dass es zwischen den Installationen zu gefährlichen Entladungen kommen kann. Verhindern kann dies ein Fundamenterder, an den die Installationen angeschlossen werden. Über einen solchen Erder können auch elektrostatische und elektromagnetische Spannungen abgeleitet werden. Auch als Blitzschutzerder kann der Fundamenterder eingesetzt werden. In den Außenfundamenten wird ein geschlossener Ring aus Rund- oder Bandstahl eingelegt, dessen Anschlussfahne mit der Potenzialausgleichschiene der Elektroinstallation im Hausanschlusskasten oder dem Hausanschlussraum verbunden wird. Außerdem werden an diese Schiene der Schutzleiter sowie alle Leistungssysteme wie Gas-, Wasser- und Heizungsrohre angeschlossen.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2018 Immobiliensachverständige Netzwerk | All Rights Reserved | Designed