Elektroinstallationen

Elektroinstallationen

Die Gesamtheit aller im Haus fest installierten Leitungen und Anlagen, die der Stromversorgung eines Hauses dienen, werden unter dem Begriff “Elektroinstallation” zusammengefasst. In der Regel besteht ein Hausanschluss für die Stromversorgung aus folgenden Teilbereichen:

–       Führungskabel, welches die Zuleitung aus dem örtlichen Stromnetz darstellt

–       Hausanschlusskasten

–       Fundamenterder zur Erhöhung der Sicherheit von elektrischen Anlagen

–       Zählerschränke in unterschiedlicher Anzahl, deren Anordnung sich nach den technischen Anschlussbedingungen des Energieversorgers richtet

–       Stromkreisverteiler

–       Gegebenfalls eine auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage

–       Panzer- und Steigleitungsrohre im Boden inklusive der zugehörigen Kabel

–       Starre Aufputz- oder biegsame Unterputzkabel

–       Verteilerdosen, Steckdosen, Revisionsöffnungen und ähnliches

Die Sicherheit der Elektroinstallation wird durch Überlastungssicherungen am Zähler und besondere Einrichtungen für Feuchträume unterstützt. Zur Anwendung kommen bei der Elektroinstallation die VDE-Vorschriften des Verbandes für Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik sowie die DIN-Normen 183823/3 und 18012 bis 18015.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2018 Immobiliensachverständige Netzwerk | All Rights Reserved | Designed