Efeu

Efeu ist eine Pflanze, die häufig zur Begrünung von Gebäudeaußenwänden genutzt wird. Im Fachhandel sind Bausätze erhältlich, die bei glatten Betonwänden als Rankhilfe dienen können. Die verschiedenen Arten des Efeus wachsen unterschiedlich schnell und heften sich am Gebäude mit Haftwurzeln an. Als so genannter Selbstklimmer rankt die Pflanze damit die Wände empor. Efeu blüht im September und trägt im Winter Früchte, die Vögel gern als Nahrung annehmen, für Menschen aber giftig sind.

Wenn Mauerwerk vorgeschädigt ist oder Risse im Putz vorhanden sind, kann es durch Efeubewuchs zu Bauschäden kommen. Die Wurzeln können sich in noch so kleine Spalten hinein drängen und diese vergrößern. Nicht geschädigt wird in der Regel gesundes Mauerwerk durch den Efeu. Allerdings ist Vorsicht geboten, wenn Efeu über das Hausdach hinaus wächst. Ein rechtzeitiges Zurückschneiden ist hier angesagt.

Efeu zu Entfernen, ist sehr arbeitsaufwändig. Die Haftwurzeln lassen sich nicht so leicht von der Wand lösen und müssen in der Regel abgeflammt werden. Danach ist häufig ein neuer Fassadenanstrich fällig. Horizontale „Klettersperren“ können vorbeugend eingesetzt werden, um den Efeu ab einer bestimmten Höhe am Weiterklettern zu hindern. Meist geschieht dies bis zum nächsten Zürückschnitt in Form von überstehenden Blechen und Gesimsen.

Wächst Efeu über eine Grundstücksgrenze hinaus und könnte Schäden am nachbarlichen Mauerwerk verursachen, so muss entsprechend einer Entscheidung des Amtsgerichts München der Efeu vom Besitzer entfernt werden. In diesen Fällen ist der Nachbar berechtigt, im Rahmen von Sanierungsarbeiten oder Aufstellung eines Baugerüstes das Grundstück zu betreten (Az. 241 C 10407/05).

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2018 Immobiliensachverständige Netzwerk | All Rights Reserved | Designed