Dünnbett-Verfahren

Dünnbett-Verfahren

Fliesenleger und Maurer wenden das Dünnbett-Verfahren an, um mit möglichst wenig Arbeitszeit und Mörtel auskommen zu können. Für dieses Verfahren ist allerdings ein sehr planer Untergrund aus beispielsweise sehr ebenen Mauersteinen wie Porenbetonsteinen, Gasbetonsteinen, Planziegeln und Kalksandsteinen erforderlich.  Der Mörtel wird beim Fliesen auf den sehr ebenen Untergrund mit einem Spachtel zirka 2 bis 4 mm dick aufgetragen. Die keramischen Fliesen oder Spaltplatten werden in das so entstandene Dünnbett eingedrückt. Weniger geeignet sind für das Dünnbett-Verfahren Bodenklinker oder grobkeramische Fliesen. Das Verfahren wird auch angewandt, wenn eine alte Fliesenschicht überklebt werden und so durch eine neue Fliesenschicht ersetzt werden soll.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2018 Immobiliensachverständige Netzwerk | All Rights Reserved | Designed