Baukosten Baudarlehen Baufinanzierung Sachverständiger und Gutachter für Immobilien Bernd A. BinderBaukosten

Im eingeschränkten Sinne bezeichnet man mit Baukosten die reinen technischen Baukosten wie Gewerke, Anlieferung und Baustoffe unter Ausschluss der  Erschließungs- und Baunebenkosten. Im weiteren Sinne werden unter dem Begriff Baukosten allerdings die Gesamtkosten des Bauvorhabens zusammengefasst. In der Kostenermittlung werden die Vorgaben der DIN 276 für die Kostengliederung zugrunde gelegt. Nach dieser werden die Gesamtkosten wie folgt gegliedert:

–       in Kostengruppe 100: Kosten für das Grundstück inklusive Grunderwerbsteuer

–       in Kostengruppe 200: Erschließungskosten, Ausgleichsabgaben und Herrichtungskosten

–       in Kostengruppe 300: Kosten für Baukonstruktionen des Bauwerks

–       in Kostengruppe 400: Kosten für technische Anlagen im Bauwerk

–       in Kostengruppe 500: Kosten für Außenanlagen

–       in Kostengruppe 600: Kosten der Ausstattung und für Kunstwerke

–       in Kostengruppe 700: Baunebenkosten

Einen genauen Überblick über die anfallenden Gesamtkosten können sich Bauherren mit einer entsprechenden Software und anhand von Formblättern, in die die einzelnen Posten eingetragen werden, verschaffen. Eigenleistungen z. B. im Innenausbau eines Ausbauhauses legen wesentliche Potenziale zur Kosteneinsparung frei. An der falschen Stelle wie bei der Wärmedämmung zu sparen, wäre allerdings kurzsichtig, da damit längerfristig ein höherer Energieverbrauch verbunden ist.